Heisse Juni- Versteigerung


Das Wetter war für das Einbringen der Heuernte gut, für den Verband hätte es wie letzte Woche, also regnerisch sein können. Nach mehr als 2 Wochen schlechten Wetters standen die Vorzeichen bei dieser Versteigerung alles andere als gut. Zäh gings bei den Kalbinnen, hingegen Kühe, Jungrinder und Kuhkälber gingen recht ordentlich. Schlussendlich ist der Verband mit einem blauen Auge davon gekommen. Die Kaufaufträge im Vorfeld haben einiges Positives bewirkt. Lediglich die 75 Kalbinnen hätten im Preis besser gehen können.

Die Qualität der Jungkühe war durchschnittlich. 5 erreichten einen Schnittpreis von über 2.500 €.   

Die Kalbinnen waren von guter Qualität, jedoch das Angebot zu groß. 

Die nächste Versteigerung findet am 4. August in Lorenzen statt.

< close windows