Mai-Versteigerung


Eine recht gute Versteigerung konnte der Verband im Mai abwickeln. Die Nachfrage war gegeben, besonders Südtiroler Kundschaft zeigte sich kaufwillig. Gut gingen die Jungkühe und trächtigen Kalbinnen, sehr gut die Jungrinder und überaus stark nachgefragt waren die Kuhkälber. es waren weniger Besucher als bei den letzten Versteigerungen in der Halle. Insgesamt 31 Tiere gingen außerhalb der Provinzgrenze.

Die Qualität der Jungkühe war durchschnittlich, jene der trächtigen Kalbinnen deutlich besser. Den Spitzenpreis bei den Erstlingskühen mit 2.728 € erzielte eine Malhaxl-Tochter mit 26 kg Milch von Christof Hofer, Singer aus Kastelruth, die nach Naturns ging.

Bei den trächtigen Kalbinnen erzielte eine Reumut-Tochter von Paul Schgaguler, Wiedner aus Kastelruth mit 2.816 € den höchsten Preis. Sie ging nach Sexten.

Die nächste Versteigerung findet am 22.Juni  in Bozen statt.

< close windows