Starke April-Versteigerung


Die Nachfrage auf der April-Versteigerung war gut, besonders die italienische Kundschaft zeigte sich kaufwillig. Es gingen insgesamt 34 Tiere außerhalb der Provinzgrenze. Die Nachfrage bestand in allen Kategorien und daher kamen gute Schnittpreise zustande. Der Verband hätte deutlich mehr Tiere absetzen können.

Die Qualität der Jungkühe war gut. Die Milchmenge war auffallend hoch mit etlichen Jungkühen von über 30 kg Einsatzleistung. Den Spitzenpreis mit 2.904 € erzielte eine Valentin-Tochter mit 30 kg Milch von Christof Hofer, Singer aus Kastelruth, die nach Naturns ging.
Von der Qualität ebenfalls gut waren die trächtigen Kalbinnen. Hier erzielte eine Wallenstein-Tochter von Gottfried Kofler aus Kiens mit 3.080 € den höchsten Preis. Sie ging nach Latzfons.

Stark nachgefragt waren die Jungrinder und die Kuhkälber.

Die nächste Versteigerung findet am 11. Mai  in Bozen statt.

< close windows