Sehr gute März-Versteigerung


Optimaler Verlauf der März-Versteigerung in Bozen. Besser als sich das der Verband im Vorfeld erträumen durfte. Viele Leute, gute Qualität der Tiere und ein wirklich ausgezeichneter Verlauf. Unerwartet viele italienische Kunden, die diesmal anwesend waren.
Aber auch eine gute Nachfrage in Südtirol war zu verzeichnen.
Die Qualität der Jungkühe war von der Milchmenge und vom Exterieur her gut. Zwei Erstlingskühe gingen knapp über 3.000 €. Eine Hutera-Tochter von Herbert Insam, Prauleta aus St.Christina mit 35 kg Milchleistung, die nach Tisens ging und eine Raffzahn-Tochter vom Schmunghof in Seis mit 32 kg Milch, die nach Drittelsand in der Gemeinde Sand in Taufers ging.
Bei den Kalbinnen erzielte eine Zapfhahn-Tochter von Johann Pipperger, Aussermaierl aus Sand in Taufers den besten Preis mit 2.860 €. Sie ging nach Bergamo.
Recht gut gingen auch die Jungrinder und die Kuhkälber.

Die nächste Versteigerung findet am 14. April in St.Lorenzen statt. 

< close windows