Ordentlicher Herbstbeginn


Eine recht ordentliche September Versteigerung konnte in Lorenzen absolviert werden mit flottem Verlauf. Mit 220 aufgetriebenen Tieren war die Versteigerung wesentlich größer als 2014 und besser im Schnittpreis als im vergangenen Jahr. Damit kann man sagen, dass die 1. Herbst- versteigerung geglückt ist.
Die Qualität der Jungkühe war besser als im August. Einige waren recht gute Erstlingskühe. Eine Mantoba-Tochter von Hubert Weger, Winkler, St.Peter/Ahrntal mit 27 kg Milchleistung wurde für 2.816 € verkauft und ging nach Ratschings.
Bei den Kalbinnen war das Angebot mit 57 Stück ideal. In dieser Kategorie gab es keinen absoluten Spitzenpreis, alle waren zwischen 1.700 und 2.400 € zu haben.
Gut gingen die Jungrinder und bei 70 im Angebot muss man mit dem Prei sehr zufrieden sein.
Die Kuhkälber gingen wie bei den letzten Versteigerungen.

Die nächste Versteigerung findet am 22.Oktober in Bozen statt. Der Verband rechnet mit einem großen Auftrieb um die 350 Stück.

< close windows