Neues Jahr - neues Glück


Die Versteigerung im Jänner ist meistens eine kritische. Dieses Mal ging sie recht ordentlich, besser als die Jänner-Versteigerung im vergangenen Jahr. Die Auftriebszahlen waren mit 186 Tieren um 30 Tiere niedriger als jene im selben Monat 2014.
Die Halle war ordentlich gefüllt und es entwickelte sich ein Verlauf, der Verkäufer und Käufer gefallen hat.
Teuerste Jungkuh war eine Zauber-Tochter von Michael Auer, Weger aus Rein mit 30 kg Tagesgemelk, die für 2.850 € nach St.Georgen/Bruneck verkauft wurde. Preislich knapp dahinter gingen eine Malhaxl-Tochter von Burkhard Ploner, Schmung aus Seis, die für 2.750 € den Besitzer wechselte und eine Resolut-Tochter von Christian Amort, Nussbaumer, Rodeneck, die für 2.794 € den Besitzer wechselte.
Bei den trächtigen Kalbinnen erzielte die Malhaxl-Tochter von Reinhold Bacher, Innereder aus Rein mit 2.530 € den Spitzenpreis. Sie ging nach Klausen.
Die Jungrinder waren normal nachgefragt und die Preise bei den Kälbern zogen wieder an.

Die nächste Versteigerung findet am 12.Februar in St.Lorenzen statt.

< close windows