Gute September Versteigerung


Von den 56 Jungkühen gingen 4 auf über 3.000 €, 3 davon gingen nach Tisens und 1 ins Passeiertal. Die Teuerste war eine Hades-Tochter, die für 3.234 € von Stefan Amhof, Liendler, Taisten zu Alois Hafner, Ulpmer nach Tinsens ging. Ihr folgte im Preis eine Manitoba-Tochter von Herbert Insam, Prauleta, St.Christina, die für 3.212 € ins Passeiertal zu Lorenz Gufler, Bartler wechselte.

Die Qualität bei den Kalbinnen war unterschiedlich und der erzielte Schnittpreis geht in Ordnung. Es gab keine Spitzenpreise, viele gingen um die 2.500 €.
32 Tiere gingen außerhalb der Provinz.

Die Zuchtkälber und die Jungrinder gingen gut.

Die nächste Versteigerung findet am 24. Oktober in St. Lorenzen statt.

< close windows