Gute März-Versteigerung


Bei einer sehr gut gefüllten Halle konnte der Verband eine wirklich gute Versteigerung abwickeln. Käufer aus Südtirol, aber auch aus dem Norden Italiens zeigten Kaufinteresse und so entwickelte sich ein guter Verlauf in allen Kategorien. Es gingen 3 LKW ausserhalb Südtirols nach Trient,Modena und Turin.
Die Qualität der Tiere war insgesamt recht gut.
Die teuerste Erstlingskuh kam aus Rodeneck (Amort Christian, Nussbaumer) mit 33 kg Milch und wurde für 3.256 € nach Ritten zu Bauer Erwin verkauft. Eine Rotax-Tochter ging für 2.900 € aus dem Ahrntal ins Schnalstal.
Bei den Kalbinnen gingen alle 21 Stück über 2.000 €, jedoch erzielte keine einen absoluten Spitzenpreis.
Die Jungrinder und die Kuhkälber waren wiederum sehr gefragt.
Bei den Kuhkälbern kauften vor allem die Trientner sehr gute Kälber zu.

Die nächste Versteigerung findet am 18.April in St.Lorenzen statt.

< close windows