Sehr gute Versteigerung


Die Versteigerung verlief von Beginn an sehr gut und der Verband kann wirklich ein zufrieden stellendes Resümee ziehen. Käufer aus allen Teilen Südtirols waren trotz schönen Wetters nach Bozen gekommen.
Bei den Jungkühen gingen viele deutlich über die 2.000 € Marke. Teuerste Erstlingskuh war eine Ilion-Tochter von Andreas Schuster, Oberredensberg aus Rasen, die für 2.860 € nach Percha ging zu Konrad Zimmerhofer,Anderle.
Bei den Kalbinnen erzielte eine Hofherr-Tochter von Erich Federer aus Völs den Spitzenpreis mit 2.700 €. Sie ging nach Pfunders zu Thomas Kröll, Kröllhof.
Die Qualität war insgesamt nicht schlecht und insbesondere bei den Jungkühen waren dieses Mal nur wenige Tiere mit erhöhten Zellgehalt. Auffallend gut waren die Renwart- und Round Up-Nachkommen.

Die nächste Versteigerung findet am 11. Oktober in St.Lorenzen statt.

< close windows