Sehr gute März Versteigerung des Fleckviehverbandes


In einer gut gefüllten Halle konnten zahlreiche Kaufinteressenten begrüßt werden. Sowohl italienische als auch hiesige Kundschaften konnten empfangen werden.
Die Preise waren sehr gut und es konnten alle Tiere verkauft werden. Die Qualität der Tiere war nicht schlecht und bei den Jungkühen schienen ordentliche Tagesgemelke auf. Gar etliche Jungkühe wurden mit gut 2.500 € abgegeben, zwei gingen über 3.000 €. So wechselte die Jungkuh von Christian Amort aus Rodeneck mit 38 kg Milch für 3.300 € seinen Besitzer und ging zu Lorenz Müller nach Latsch. Vom gleichen Besitzer ging eine Ilion-Tochter für 3.168 € zu Alois Hafner nach Tisens.
Teuerste Kalbin war die Nr.106 von Roland Platzgummer vom Nördersberg, die um 2.838 € zu einem neuen Kunden nach Mölten ging.
51 Tiere gingen ausserhalb unserer Provinzgrenzen nach Trient und Vicenza.
Teuerstes Kuhkalb war eine Stinzl-Tochter, die für 880 € zu Gottfried Kofler nach Kiens ging.

Die nächste Versteigerung findet am 19. April in St.Lorenzen statt.

< close windows